University of Toronto G8 Information Centre
Analytical Studies

Der G8 streit ihren Kananaskis 2002 Verpflichtungen zu behalten

Dr. Ella Kokotsis, Professor John Kirton und der
G8 Research Group von der Universität von Toronto

31 mai 2003

[English] [Français] [Italiano] [Espanol] [Russkiy]

Der G8 Research Group an der Universität von Toronto hat jetzt seiner endgueltigen Verpflichtungsbericht, der basiert auf Ergebnisse des Gipfels Kananaskis 2002 ist, gefertigt. Ein Zusammenfassung der endgueltige Verpflichtungsnoten liegt Unten mit zusaetzlicher individuellem Analysen fuer jenen Laender und Ausgabenbereich auf dem Internet an der Universitaet von Torontos G8 Information Centre Seite unter www.g8.utoronto.ca verfuegbar.

Seit dem Endes Gipfels Kananaskis im Juni 2002, der G7/G8 haben mit ihrem entscheidenden Verpflichtungen, die gegenueber 13 bedeutende Ausgabensbereiche sich befassen, 35% des Zeites eingehaltet.

Diese Ergebnisse bedeuten, dass die Verpflichtungsnoten nach das Gipfel Kananaskis haben sich bei Ausgabensbereich allgemeinlich geandert. Verpflichtungen im Terrorismusbekaempfung sind gegenueber alle Gipfelslaender total gelingen. Ergebnisse waren auch hoch im Ausgabensbereich Afrika (Bildung), der Umwelt (nachhaltige Entwicklung), der Umwelt (Wasser Sicherheit) und Entwicklungshilfe (ODA). Niedriger Ergebnisse erreichteten sich im Wirtschaftswachstum (Agrikultur), Afrika (Eigenverantwortung), Entwicklung (HIPC) und Wirtschaftswachstum (Freihandels).

Verpflichtungsausgaben haben sich auch zwischen Laender geandert. Der erfolgreichstes G8-Staat gegenueber die 13 bedeutendes Ausgabensbereiche war Kanada, der Gastgebenstaat im 2002, mit einem Note von 85%. Der Frankreich und die Grossbritannien sind beide in zweiten Platz mit 62%. Diese Ergebnisse sind mit vorherigen Verpflichtungsstudien gleichmaessig und dieses zeigt vielleicht, dass Laender, die kommen naechste im Gastgebersrund (Frankreich im 2003), sind erfolgreicher als waehrend normalen Jahren. Der USA hat einen Note von 38% erreicht, gefolgt bei Deutschland mit 15%, und Japan und Russland beide 8%. Die Italien hatten die niedrigsten Verpflichtungsausgaben mit einem Ergebnis von –9%.

Diese Noten sind entscheidendlich niedriger als denen von Genoa 2001 (49.5%), Okinawa 2000 (81.4%), Koeln 1999 (39%), Birmingham 1998 (45%) und Lyon 1996 (36%). Gerade im Jahre nach dem Denver Gipfels 1997 haben die Leitern ein besonderes enttauschenden Ausgabe gelingen, als ihren Verpflichtungsausgaben ein Durchschnitt von 27% hatten.

Ein vollig Analyse bei Dr. Ella Kokotsis ist an den G8 Information Centre (www.g8.utoronto.ca) verfuegbar.

2002 Kananaskis Endgueltigend Verpflichtungsnoten*

CDA

FR

GER

ITA

JAP

RUS

UK

U.S.

AVE

Afrika, Eigenverantwortung

+1

+1

0

-1

0

-1

+1

+1

+0.25

Afrika, Peer Review

0

0

0

0

0

0

0

0

0.00

Afrika, Bildung

+1

+1

0

N/A

+1

-1

+1

+1

+0.63

Entwicklung — HIPC

+1

0

0

0

-1

+1

+1

0

+0.25

Entwicklung — ODA

+1

+1

0

0

0

0

+1

+1

+0.50

Waffenkontrolle, Abruestung

0

0

0

0

0

+1

0

+1

+0.25

Konfliktbewaeltigung

+1

+1

+1

-1

-1

0

+1

+1

+0.38

Wirtschaftswachstum, Agrikulturelles Handeln

+1

0

0

0

0

0

0

0

+0.13

Wirtschaftswachstum, Frei- handeln

+1

0

0

0

-1

0

0

-1

-0.13

Umwelt, Nachhaltige Agrikultur

+1

+1

0

0

+1

N/A

+1

0

+0.57

Umwelt, Wasser

+1

+1

0

N/A

+1

0

+1

0

+0.57

Terrorismusbekaempfung

+1

+1

+1

+1

+1

+1

+1

+1

+1.00

Innerstaatliche Kriminalitaet, Korruption

+1

+1

0

0

0

0

0

0

+0.25

Ueberall endgueltiges Land Durchschnitt

+0.85

+0.62

+0.15

-0.09

+0.08

+0.08

+0.62

+0.38

35%

*Das Durchschnitt bei Ausgabensbereich ist mit alle Laenderes Verpflichtungsnoten je Ausgabensbereich kalkuliert. Dieses Durchschnitt je Land ist mit alle Ausgabensbereich Verpflichtungsnoten fuer einen vergebenden Land kalkuliert. Wo Information auf Verpflichtungsnoten der Land im einen bestimmtes Ausgabensbereich war nicht verfuegbar, steht es statt einen "N/A" in dieses Reihe und kein Note ist gegeben. Wenn es irgendwo im Reihe ein "N/A" findet, waren diese Laender ausgeschlossen.

Gegenueber der G8 Research Group
Der G8 Research Group bietet sich als fuehrenden Quelle in der Welt fuer Information und Studien auf der G8 und G8-Institutionen. Gruendet im 1987 und basiert an der Universitaet von Toronto, der ist einen internationales Netz von Gelehrteren, Fachleute und Studenten, wer auf Aktivitaeten der G8 interessieren sich. Fuer weitere Informationen, bitte suchen es unter www.g8.utoronto.ca.

KONTAKT:
Madeline Koch
Managing Director, G8 Research Group
In France: 04 50 16 00 28 or 001 416 825 9099
mad.koch@utoronto.ca

G8 Centre
Top
This Information System is provided by the University of Toronto Library and the G8 Research Group at the University of Toronto.
Please send comments to: g8info@library.utoronto.ca
This page was last updated October 31, 2003.

All contents copyright © 1995-2001. University of Toronto unless otherwise stated. All rights reserved.